#1 Metaphern von Heliane 26.08.2021 10:58

avatar

METAPHERN

Allgemein
Als Metapher (altgriech.: metaphora = Übertragung, Aristoteles) wird die Umschreibung eines Begriffes bezeichnet. Es wird der eigentliche Ausdruck durch ein Wort ersetzt, das deutlicher, anschaulicher oder sprachlich reicher ist, eine gedankliche oder sachliche Ähnlicheit besitzt oder dieselbe Bildstruktur aufweist.
Die Begriffsneubildung bereichert den dynamischen und schöpferischen Charakter der Sprache. Sie erschließt besonders in der Poesie durch Analogie und Assoziation eine zusätzliche, expressive Dimension. Mit der übertragenen Benennung werden neben Informationen auch emotionale Wirkungen und bildhafte Vorstellungen geweckt.

Gezielt eingesetzte Metaphern können zudem täuschen, überraschen, lehren oder für originelle Wendungen sorgen.
Quintilian (1. Jh. n.Chr.) defininierte die Metapher als einen Vergleich, beim dem lediglich die Konjuktionen ‚als’ und ‚wie’ weggefallen seien.
Sie sind kennzeichnend für bestimmte Epochen oder individuellen Stil (z. B Stabreime, Walther von der Vogelweide, Barockzeit).

Form
Unterschieden wird
formal nach der ersetzten Wortart (Adjektiv, Verb, Substantiv);
syntaktisch durch ein- oder mehrgliedrige Metaphern;
semantisch durch Übertragung von Leblosem auf Belebtes; von Belebtem auf Lebloses; von Belebtem auf Belebtes; von Leblosem auf Lebloses.

Xobor Ein eigenes Forum erstellen