#1 Bruchstücke von Heliane 04.03.2021 17:59

avatar

Bruchstücke (Alles gut?)

Der Sturz. Der Schmerz. Der Schock.
Die Klinik auf dem Berg: Freundliche Grün-, Blau- und Weißkittel. „Alles gut.“ Untersuchungen: Schmerzen, Tränen, „Alles gut“. Gips fürs Bein, Bandagen für die Schulter, Schmerzpillen.
Die Station: Südseite, große Fenster ohne Aussicht, Schmerzmittel im Dreistundentakt – Dämmerschlaf.
Die erste Nacht: Liebevolle Zuwendung, „Alles gut“.
Schwestern, Pfleger, Ärzte: Freundlich, fleißig, engagiert, „Alles gut“.
Das Essen: Einfallslos, geschmacklos, lieblos.
Nach 1 Woche Schulter-OP.
Eine Woche später Knie-OP, Rollstuhl mit beinlanger Schiene.
10 Wochen Ruhigstellung für beide Gelenke. Schmerzen, Tabletten, Dämmerschlaf, „Alles gut“.
Täglich leichte Bewegungsübungen.
Entlassung nach 21 Tagen. Große, liebevolle Verabschiedung durch das gesamte Personal.

Ungemütlicher Transport liegend zur Kurzzeitpflege auf dem Berg. „Alles gut“.
Das Haus: Alt, ungepflegt, winklig, hübscher Garten.
Das Zimmer: Groß, mit Ausblick auf Taunus und knarzende Windräder.
Das Personal: Freundlich, fleißig, engagiert, „Alles gut“.
Schmerzmittel 3 x täglich und nachts.
Das Essen: Einfallslos, geschmacklos, lieblos.
Regelmäßig leichte Bewegungsübungen.
Entlassung nach 21 Tagen. Liebevolle Verabschiedung durch das Personal.

6-stündigerTransport nach Berlin im Rollstuhl auf der Ladefläche eines Transit ohne Klimaanlage bei 30°.
Die Kurzzeitpflege: Dritte Etage, ohne Terrasse, ohne Garten, inmitten eines Verkehrsknotenpunkts.
Das Personal: Freundlich, faul, vergesslich, ohne Interesse.
Die Mahlzeiten: Einfallslos, geschmacklos, lieblos.
Die „Insassen“: 80% an Demenz Erkrankte, Durchschnittsalter 70 Jahre.
Die Pflege: Kein Arzt, keine Krankengymnastik, keine Lagerung, keine Kühlpads, Medikamente nach Schnauze.

Nach drei Wochen per Taxi in eigene vier Wände.
Versorgung: Geregelt, Mahlzeiten abwechslungsreich, lecker weil selbst zubereitet.
Arzt auf Abruf.
Krankengymnastik regelmäßig.
Apotheke liefert Medikamente, „Alles gut?“

Leichte Belastung der Gelenke möglich.
Rollator wird zur Verfügung gestellt, Beinmuskulatur nicht mehr vorhanden, „Gar nichts gut“.
Schraube im Knie dreht nach außen, Innenmeniskus schmerzt, erneute OP?
Rechter Arm kraftlos, schmerzhaft, Bewegung eingeschränkt.

Aussichten: Vorerst nicht rehafähig, „Gar nichts gut“.

© 26.07.2018

#2 RE: Bruchstücke von Karin 08.09.2021 11:09

Liebe Heliane
Das war ja wirklich eine sehr schwere Zeit die du nach dem Unfall hattest!
Bin froh das es dir jetzt viel viel besser geht.
🙋‍♀️Karin

#3 RE: Bruchstücke von Heliane 09.09.2021 01:15

avatar

Liebe Karin,
danke für deinen Kommentar zu dieser etwas traurigen Geschichte. Zum Glück ist sie nicht mehr aktuell.
Ich freue mich, dass du hier vorbei geschaut hast.
Herzliche Grüße,
Heliane.

Xobor Ein eigenes Forum erstellen